presse

Presseberichte

  • „Echte Geschäftspartnerschaft“ - Interview mit Rolf Middeldorf, - Tabak Zeitung - 10. April 2015

    „Echte Geschäftspartnerschaft“

    Welche Vorteile die Zusammenarbeit von RM-Systems und Hewlett-Packard für den Handel hat

    Der Kassensystem-Anbieter RM-Systems arbeitet zukünftig mit dem Technologiekonzern Hewlett-Packard Deutschland, kurz HP, zusammen. DTZ fragte RM-Geschäftsführer Rolf Middeldorf nach den Gründen für die Kooperation.

    Herr Middeldorf, Sie arbeiten jetzt mit HP zusammen, warum?
    Wir suchten nach einer verlässlichen Hardware-Plattform für unsere Software-Lösung. HP verfügt über ein interessantes Portfolio. Den Ausschlag gab schließlich das Qualitätsversprechen von HP mit fünf Jahren Vor-Ort-Support.

    Welche Aspekte sprechen noch für die Kooperation?
    Hewlett-Packard ist eines der größten US-amerikanischen Technologie-Unternehmen. Unsere Zusammenarbeit mit HP geht weit über das Bereitstellen von moderner Kassen-Hardware hinaus. Es ist eine echte Geschäftspartnerschaft. So stellt HP für die Entwicklung der Branchenlösungen vielfältige Ressourcen bereit, etwa die neuesten Erkenntnisse der Neurowissenschaft, Marktstudien oder Demo-Hardware, die in die Entwicklung der Lösungen mit einfließen.

    Wie gehen Sie gemeinsam mit HP die Aufgaben in der Informationstechnologie an?
    Es genügt heute nicht mehr, nur noch das Beste aus zwei Welten und Portfolios zu kombinieren. Die Lösung muss auch maßgeschneidert werden für die ständig wechselnden Anforderung des Marktes. Exzellenz ist bekanntlich nicht nur eine Tat, sondern eine permanente Eigenschaft. Die Lösungen müssen kontinuierlich verbessert werden. Dafür verfügt das HP Innovation Center in Genf über die Möglichkeiten, neueste Technologie zu testen und greifbar zu machen.

    Eine starke Partnerschaft ...
    Das stimmt. HP liefert jährlich mehr als 60 Millionen PCs aus. Durch die entsprechenden Skaleneffekte kann HP zu niedrigen Kos- ten bei hoher Qualität produzieren. Für den Fachhandel kommt eine kos- tengünstige und gleichzeitig hoch- wertige Lösung zustande.

    Sie haben auch einen Servicever- trag mit HP abgeschlossen? Worum geht es?
    HP stellt für unsere Zu- sammenarbeit auch seine Service- Ressourcen zur Verfügung,auf die wir je nach Projektbedarf zugreifen können.

    Gibt es schon neue Projekte?
    Nein, derzeit sind noch keine neuen Projekte geplant. Was unterscheidet den Tabakfach- handel von anderen Geschäftszwei- gen? Middeldorf: Eine besondere Anfor- derung aus dem Tabakfachhandel ist der Artikelstamm.

    Können Sie das näher erklären?
    Im Kassensystem müssen die Besonderheiten von Tabakwaren berücksichtigt werden. Diese Artikel sind durch ihre Steuerbanderolen preisgebunden. Verändert sich der Preis, kann nicht jedes Mal einfach der komplette Warenbestand neu ausgepreist werden, sondern muss nach alter und neuer Ware getrenntwerden.

    Klingt nach viel Aufwand ...
    Nein, es wird einfach ein neuer EAN-Code vergeben. Im Kassensystem sind der EAN-Code und der Preis gekoppelt, unabhängig von den Mengen im Warenbestand.

    So behält der Einzelhändler die Übersicht.
    Richtig, und das ist auch für das Bestellwesen wichtig, da ja nur eine bestimmte Menge eines Artikels am Lager vorhanden sein soll, gleichgültig ob der alt- oder neupreisig ist. Zudem müssen in der Warenwirtschaft verschiedene Lieferanten für denselben Artikel berücksichtigt werden. Im Kassensystem sind dann die Lieferanten mit ihren jeweiligen Artikelstämmen hinterlegt.

    Wie gestaltet sich denn die Zusammenarbeit mit Ihrem Software-Partner Superdata?
    Bei unseren ersten Installationen hat uns Superdata unterstützt, um die Prozesse beim Kunden zu verbessern. Da die Superdata-Software so breit eingesetzt wird, konnten dadurch Sonderwünsche unserer Kunden schnell und kostengünstig gelöst werden. Professionelles System-Know-how von Superdata gepaart mit unserem Branchenwissen im Tabakwaren-Einzelhandel ergänzen sich optimal. Mein kurzes Fazit:Die Zusammenarbeit mit Superdata ist exzellent.


    Über das Unternehmen

    RM-Systems ist seit über 20 Jahren Entwickler von Kassen- und Warenwirtschaftslösungen. Zum Service des Unternehmens aus Niederkrüchten bei Mönchengladbach gehören individuelle Projektplanung und -beratung sowie die Installation und Pflege von Systemen. Außerdem bietet die Firma Alarmanlagen und Videoüberwachung an. Die Kunden von RM-Systems kommen bundesweit aus dem Einzel- und filialisierten Fachhandel sowie aus unterschiedlichen Verbundgruppen. Referenzkunden aus dem Tabakfachhandel sind neben vielen Facheinzelhändlern noch DTV Tabak, Hall Tabakwaren und Ermuri.
  • Bessere Übersicht - Tabak Zeitung - 12. Dezember 2014
    Der Originalartikel kann hier als PDF angezeigt bzw. heruntergeladen werden.

    Warum sich die Zusammenarbeit von Horst Bilkenroth mit RM-Systems ausgezahlt hat /
    Kooperationspartner Superdata lieferte Windows-System


    Die beiden DOS-Kassen, die Horst Bilkenroth 2004 für sein Tabakwarenfachgeschäft in Haltern am See angeschafft hatte, waren in die Jahre gekommen. Der Warenbestand ist über die Zeit auf 3000 Artikel angewachsen und umfasst neben einem umfangreichen Tabak-Sortiment noch über 200 Weine, 250 Sorten Whisky, Feinkostartikel, verschiedene Gewürzmischungen, hochwertige Schokoladen. Außerdem bietet Bilkenroth auch Geschenkkörbe an, die sich Kunden individuell zusammenstellen können. Zeitschriften, Lotto, Wasserpfeifen und E-Zigaretten führt der Inhaber in einem drei Gehminuten entfernten Zweitgeschäft. Die beiden Kassen, die bis Mitte vergangenen Jahres in Betrieb waren, hatte der Fachhändler seinerzeit bei RM-Systems gekauft. Da Bilkenroth mit dem Service des Anbieters zufrieden war, fragte er dort nach neuen Geräten. RM-Systems-Geschäftsführer Rolf Middeldorf empfahl die Umstellung des DOS-Betriebssystems auf eine Windows-Kasse. „Außerdem erforderte der Ausbau der Sortimente bei Bilkenroth eine bessere EDV-basierte Unterstützung“, erklärt Middeldorf. Die Wahl des Niederkürchtener Unternehmers fiel auf das Windows-System „Cash plus“ von Superdata,das zusätzlich zur Kassenlösung auch die komplette warenwirtschaftliche Funktionalität beinhaltet. Die beiden Unternehmen, RM-Systems und Superdata aus Hamburg, arbeiten im Übrigen bereits seit 2011 erfolgreichen zusammen.

    Die beiden neuen Kassenmodelle lassen sich nun über berührungsempfindliche Monitore bedienen und besitzen ein umfassendes Warenwirtschafts- Programm. Außerdem sind sie miteinander vernetzt, so dass jedes Gerät über identische Informationen verfügt. Sollte eine Kasse einmal ausfallen, bleiben die Daten dennoch komplett erhalten. Alle Stammdaten von Bilkenroths Lieferanten, der Ermuri, kommen per Datenleitung ins Haus. Die Verzeichnisse lassen sich bei Bedarf auch anpassen. Nachdem die Artikeldaten für das gesamte Weinsortiment manuell eingepflegt waren, konnte es losgehen. Das Warenwirtschaftssystem erfasst neben den bestehenden Artikeln auch Geschäftsfühdie Geschenkkörbe, für die Spirituosen und weitere Waren beliebig zusammengestellt werden können.

    Die Bestellung lässt sich direkt über den Bildschirm steuern. Sind Mindestbestände erreicht, meldet das System dem Mitarbeiter automatisch, dass entsprechende Artikel nachbestellt werden müssen. Dabei kann das Personal sowohl Einzelpackungen als auch Kartonware ordern. Die Order an die Ermuri wird dann nach den Vorgaben des Lieferanten in das entsprechende Format umgewandelt und versendet. Für die Erfassung des Wareneingangs steht dient die Bestellung an die Ermuri danach als Unterlage. Falls der Modus „geliefert wie bestellt“ gewählt wurde, genügt einfach ein Maus-Klick und der Wareneingang ist verbucht. Das garantiert außerdem

    eine einfache Bestandsführung für jeden einzelnen Artikel. Steht eine Inventur an, gibt das System eine Übersichtsliste aus. Der Mitarbeiter kann dann ohne großen Aufwand die Ist-Bestände erfassen und eintragen. „Das neue Kassensystem ist nicht nur übersichtlicher und optisch ansprechend, wir können auch deutlich mehr damit anfangen“, sagt, Horst Bilkenroth. Der zweite Laden soll nun ebenfalls mit dem neuen Kassensystem ausgerüstet werden. Außerdem denkt Bilkenroth über die Anbindung des Online-Shops und den Einsatz von mobilen Datenerfassungsgeräten nach.



  • RM-Systems hilft Kommissar Zufall - Tabak Zeitung - 21. September 2012
    Der Originalartikel kann hier als PDF angezeigt bzw. heruntergeladen werden.

    Helle Aufregung in Messehalle 6: Auf dem Stand des Leipziger Liquidanbieters Flavour Art vermisste eine Hostess ihr Smartphone, das gerade noch auf der Theke lag. Einem wachsamen Auge am gegenüberliegenden Stand von RM-Systems war nicht entgangen, was sich ereignet hatte.

    Von einer Säule herab filmte ein Vorführmodell einer Amikom-Überwachungskamera zufällig die Szene. Flavour Art-Chef Till Hermann bat darum, sich die Aufnahmen des Rekorders zeigen zu lassen.

    Tatsächlich: Zu sehen waren drei unbekannte Personen in einem Ablenkungsmanöver, bei der eine das Smartphone verschwinden ließ. Der eingeschaltete Messesicherheitsdienst suchte, ebenso wie die von der Hostess gerufene Polizei bisher erfolglos nach den mutmaßlichen Tätern.



  • Leistungsstarke Kooperation - Tabak Zeitung - 7. September 2012
    Der Originalartikel kann hier als PDF angezeigt bzw. heruntergeladen werden.

    Die RM-Systems - Systemsoftware & Service GmbH ist im Tabakfachhandel bei Groß- und Einzelhändlern mit ihren Produkten und Dienstleistungen ein bekannter Geschäftspartner.

    Das Angebot umfasst moderne Kassen- und Warenwirtschaftslösungen, Videoüberwachungssysteme und Serviceleistungen. Superdata EDV Vertrieb GmbH ist Entwickler und Anbieter leistungsstarker Softwarelösungen für den Handel. Mit der Komplettlösung "cashPlus" bietet Superdata unter dem Motto "Ihre Kasse kann mehr, wir haben die Lösung ..." ein Gesamtpaket bestehend aus einer Kassenausstattung mit Touchbedienung, der Kassensoftware und einer Warenwirtschaft an, die speziell nach den Anforderungen der Branche Tabakwaren/Zeitschriften installiert wird und auch im laufenden Betrieb funktional erweiterbar ist.

    Beide Unternehmen haben eine Vertriebspartnerschaft vereinbart in der RM-Systems die Komplettlösung "cashPlus" in das Angebotsspektrum aufnimmt und um Dienstleistungen und Service ergänzt. Damit wird es möglich bei bestehenden Kundeninstallationen und auch bei der Gewinnung von Neukunden im Tabakwaren- und Zeitschriftenfachhandel einen Wachstumspfad aufzuzeigen.

    "Warenwirtschaft wird machbar - mit dieser neuen Lösung werden auch die Anforderungen von Einkaufsverbünden und des Großhandels hinsichtlich einer optimierten Bestell- und Lieferabwicklung sowie des Stammdatenaustausches wirkungsvoll bedient", versprechen die Partner, die auch gemeinsam in Dortmund präsent sein werden.



  • Presseinformation zur Inter tabac 2012

    SUPERDATA EDV-Vertrieb ist der Anbieter marktführender Systemlösungen für den Handel. Auf der Inter tabac 2012 vom 14.09. bis 16.09.2012 in Dortmund präsentiert SUPERDATA gemeinsam mit seinem Vertriebs- und Servicepartner RM-Systems

    in der Halle 6, Stand 6.D14

    seine Kassenkomplettlösung cashPlus , in einem speziell für den Fachhandel Presse, Tabak, Zeitschriften ausgeprägten Funktionsumfang.

    cashPlus ist eine moderne, kompakte Kassen- und Warenwirtschaftslösung, installiert auf einer Touchkasse, die um die benötigten Zusatzgeräte ergänzt werden kann. Der Kunde erhält eine einfache aber leistungsstarke Grundausstattung, die mit wachsendem Bedarf durch die Freischaltung weiterer Funktionen individuell erweitert werden kann.

    cashPlus ist so konzipiert dass die gesamte Software (komplett) auf der Kasse ablaufen kann. Ein zusätzlicher PC ist daher nicht erforderlich, kann aber auf Wunsch integriert werden. Auch mehrere Kassen in einem Shop sind selbst-verständlich möglich. Für Unternehmen mit mehreren Geschäften steht eine Managementsoftware zur Verfügung, die auch die Integration in bestehende Unternehmenslösungen unterstützt.

    Den Schwerpunkt der präsentierten Lösung hat Superdata auf das Touch-System und die Kassenprozesse sowie in der Anpassung an individuelle Geschäftsprozesse im Shop (z. B. Funktionen der Warenwirtschaft) gesetzt. Darüber hinaus informiert der Softwarehersteller zu den Thema:

    cashPlus @cloud einer Betriebsvariante, die den Einzelhändler von umfangreichen Tätigkeiten für seine IT entlastet.

    GDPdU-konforme Speicherung steuerrelevanter Daten aus Kasse und Warenwirtschaft. In cashPlus ist diese Funktionalität bereits im Standard enthalten. Die Online Steuerprüfung ist für den Einzelhändler somit kein Risiko!

    Interessante Finanzierungsmöglichkeiten für den Einstieg in eine neue, leistungsstarke Kassenlösung mit Mehrwert.

    Informationen zu den Produkten und zum Messebesuch bei SUPERDATA unter www.superdata.de , persönliche Kontaktaufnahme unter vertrieb@superdata.de



  • Frühjahrsaktion mit RM-Ermuri-Touch-Kasse - Tabak Zeitung - 17. April 2009
    Der Originalartikel kann hier als PDF angezeigt bzw. heruntergeladen werden.

    NIEDERKRÜCHTEN (DTZ/fnf).In enger Zusammenarbeit mit der Ermuri Einkaufsverband eG hat die RMSystems GmbH eine Frühjahrsaktion gestartet. Zirka 1 500 Ermuri-Mitgliedern wurde das Angebot unterbreitet. "Schon nach kurzer Zeit war die Resonanz sehr positiv. Die Vermarktung läuft für uns sehr zufrieden stellend. Wir freuen uns, dem Tabakwareneinzelhandel mit unserer neuen Touch-Kasse ein Top-Produkt zu präsentieren. Ein stark modularisiertes Konzept, dass durch seine konsequent objektorientierte Implementierung Zukunftssicherheit verspricht. Damit ist die RM-Systems Touch-Screen-Kasse ein Technologieprodukt nach dem aktuellen ,State of Art'", teilte Rolf Middeldorf von RM Systems mit. Die Einbindungsfähigkeit in verschiedene Warenwirtschaftssysteme, sowohl von RM-Systems als auch von anderen Anbietern lässt die Kasse zu einem flexiblen Produkt werden. Das System beherrscht die Kommunikation per Netzwerk, Internet oder direkt zum Datenaustausch mit Zentralen, Verbänden und Lieferanten. Im Rahmen der Frühjahrsaktion ist das Produkt den Angaben zufolge schon ab 95 Euro im Monat zuzüglich Mehrwertsteuer erhältlich. Das RM-Touch-Kassen-System beinhaltet Herstellerangaben zufolge RM-Ermuri Touch-Kassen-Software, RM-Warenwirtschaft, kompakte Touch-Kasse Toshiba ST-A10 inklusive Peripherie und die Installation, Einweisung, Schulung und Wartung vor Ort, sowie optional Backoffice PC für Warenwirtschaft. Die RM-Touch-Kassen-Software bietet alle Kassengrundfunktionen, eine innovative Benutzeroberfläche, übersichtliches Touch-Layout, schnelle Artikelerfassung durch Scanner oder über Schnelltasten, Kassenabschlag, Kassenabrechnung, Kassiererberichte, Umsatzstatistiken nach Verkäufer, Warengruppen etc., Stundenberichte und VMP zur Anbindung an Grossisten. Die RM-Warenwirtschaft beinhaltet Lizenz, Stammdatenverwaltung, Bestellwesen, Bestandsführung, Statistiken/Auswertungen, Inventur, automatische Artikelpflege über Zentrale sowie die übertragung der Pressedaten (VMP). Die Touch-Kasse Toshiba ST-A10 ist ausgestattet mit einem 15" Touchdisplay und integriertem Rechner. Die kleinste Stellfläche beträgt 366 (B) x 251 (T) x 360 (H) Millimeter. Anschlüsse für alle Peripherie Geräte sind vorhanden, der Stromverbrauch ist durch Low-Power gering. Mögliche Peripheriegeräte sind eine Geldschublade, die Kundenanzeige Liust-A10-FAK, Bondrucker, Scanner, PC-Tastatur, PC-Maus und das Betriebssystem Windows XP Pro. Das Modell ST-A10 ist wie alle Toshiba TEC POS Systeme speziell für einen 24 Stunden beziehungsweise sieben Tage Betrieb konzipiert. Durch das besondere TFT ist das Bedienerfeld aus nahezu jedem Blickwinkel einsehbar, die zweizeilige Kundenanzeige ist durch eine leuchtstarke Punktmatrixanzeige jederzeit klar lesbar. Toshiba Tec gewährt eine Ersatzteilgarantie für das Modell ST-A10 von sieben Jahren nach Abkündigung des Produktes. Der Komplettpreis pro Kassenplatz beträgt 3 650 Euro. Hinzu kommen 390 Euro für die Installation des ersten Systems. Jeder weiterer Arbeitsplatz kostet 89 Euro. Die Schulung ist inklusive und für die Softwarewartung kommen 25 Euro pro Monat und pro Filiale hinzu. Der Backoffice PC für RM-Warenwirtschaft (optional) mit Dual-Core Prozessor, Festplatte, Betriebssystem WXP, 17" TFT Bildschirm, Standard PC Tastatur und Maus und Datensicherung kostet 579 Euro. Die RM-Warenwirtschaft kann auf einem separaten PC im Büro installiert werden. Alle im Angebot genannten Preise verstehen sich zuzüglich Mehrwertsteuer. Die Lieferzeit beträgt je nach Vereinbarung - jedoch nicht unter zwei Wochen. Das Angebot gilt den Angaben zufolge bis zum 31. Mai.

  • Ein Jahrzehnt für die Kasse - Tabak Zeitung - 2. März 2007
    Der Originalartikel kann hier als PDF angezeigt bzw. heruntergeladen werden.

    MAINZ (DTZ/ kes). Für Fehler ist hier kein Platz: Moderne Kassensysteme garantieren korrekte Abrechnungen und einfache Verwaltung der Daten. Ein Wunschdenken? "Nein!", sagt Rolf Middeldorf, Geschäftsführer von RM Systems mit Sitz in Niederkrüchten und unterstreicht seine Aussage mit dem Hinweis auf die aktuelle Marktentwicklung und die Zusammenarbeit mit der Ermuri. Im Gespräch mit dieser Zeitschrift erinnert er an die Anfänge der Scannerkassensysteme und daran, wie die integrierte Warenwirtschaft im Tabakfachhandel laufen lernte. Vor den "ersten Gehversuchen" lag eine intensive Entwicklungs- und Testphase. "Wir haben Erfahrungen gesammelt und umgesetzt", erklärt Middeldorf. Gemeinsam mit den Erfa-Gruppen der Ermuri hatte man sich Gedanken gemacht. Nach einem Dreivierteljahr war es schließlich soweit: Mit dem ersten Kassen-Prototyp war aus trockener Theorie handfeste Praxis geworden. Rolf Middeldorf blickt stolz zurück. Doch zunächst musste das neue "Scannerkassensystem mit integrierter Warenwirtschaft" im Handel für sich werben. "Kein einfaches Vorhaben", erinnert sich Middeldorf. Für den Durchbruch in der Branche sorgte letztendlich die Zusammenarbeit mit der Ermuri. Der Einkaufsverband stellte RM Systems einen Artikelstamm mit rund 8 500 Artikel zur Verfügung. Gleichzeitig übernahm die Ermuri die kostenlose Pflege der Artikel. "Seinerzeit einmalig in der Branche", betont Middeldorf: "Aber auch schwierig." Unter den Anwendern herrschte Skepsis. "Vor allem die Warenwirschaft sorgte für Misstrauen bei den Fachhändlern." Aber der Fortschritt war nicht mehr aufzuhalten. Ein Jahr später, Ende 1996, kamen die ersten Kassensysteme mit VMP-Modul auf den Markt. Immer öfter erreichten Rolf Middeldorf und sein Team nach eigenen Angaben jetzt positive Rückmeldungen durch die Anwender. Es zeigte sich, dass sich das anfängs gescholtene Stiefkind Warenwirtschaft jetzt zum geschätzten Arbeitsinstrument der Fachhändler entwickelt hatte, berichtet der Software-Experte. Dabei nutzte der Betriebswirt intensiv das Netzwerk der Händler und Pressegrossisten. "Wir präsentierten unsere Systeme vor Ort, auf Hausmessen und natürlich auf überregionalen Messen", erzählt er. Die skeptische Stimmung war einer aufmerksamen Neugier gewichen. "Bereits nach einem Jahr, also 1998, wurden 40 Kassensysteme vermarktet." Und die Entwicklung ging unaufhaltsam weiter: "Durch die Weiterentwicklung der Software konnten jetzt mehrere Kassen miteinander vernetzt werden." Filiallösungen waren kein Problem mehr. "Die Vereinfachung der Technik hat uns geholfen", berichtet Middeldorf, was sich auf den Anwendertreffen zeigte, die RM Systems regelmäßig mit der Ermuri veranstalte. Bis heute nutzen beide Seiten diese Veranstaltungen um neue Lösungen zu erarbeiten. "Dies ist speziell bei unseren Systemen, die schnell auf die praktischen Anforderungen reagieren müssen, kein Problem", sagt er. Die eigene Softwareabteilung reagiere flexibel auf den stetigen Wandel im Handel. "So war es auch möglich, Bestellungen direkt aus der Warenwirtschaft elektronisch zu übermitteln." Auf dem gleichen Weg erfolgt die Stammdatenpflege. Nach einem Jahrzehnt im Dienst der Kasse resümiert Rolf Middeldorf stolz die erbrachte Leistung. "Bis heute konnten 350 Kassen installiert werden. Alle Anwenderwerden über Service verträge betreut. Ein Warenwirtschaftstraining erfolgt durch einen Ermuri- Mitarbeiter vor Ort." Eine Zusammenarbeit, die auch von der Ermuri geschätzt wird, wie Cay Uwe Vinke, Mitglied der Geschäftsführung bestätigt: "Das wichtigste für uns ist, dass Hard- und Software aus einer Hand kommen und die technischen Belange auf die Tabakbranche zugeschnitten sind." Mit RM Systems könne man auf eine bezahlbare Lösung zurückgreifen, die immer auf dem aktuellsten Stand sei. Zwar ist der Fachhandel noch weit von einer flächendeckenden Versorgung mit modernen Scannerkassen mit integrierter Warenwirtschaft entfernt - aber Rolf Middeldorf arbeitet nach eigener Aussage intensiv daran.